Fallstudie karitativer Weihnachtsgruß

Fallstudie Lindenfeld Weihnachtskarte

Die Ausgangssituation. 

Die DOCUsystem GmbH ist als Lettershop und Dokumenten-Manager seit über 20 Jahre eine feste Größe im Rhein-Main-Gebiet. Eine fast ebenso lange Tradition hat im Hause des Rödermarker Dienstleisters die Versendung von Weihnachtsgrüßen in der Adventszeit – natürlich produziert und auf den Weg gebracht mit hauseigenen Mitteln. Einzig die kreative Idee sowie die graphische Umsetzung werden eingekauft – bei der Agentur Lindenfeld, die auch gleich die passende Charity-Idee zum Projekt beisteuert.

Die Idee.

Der Trend, statt mehr oder minder sinnvolle Streuartikel zu verschenken, den Betrag der üblichen Produktionskosten an eine gemeinnützige Organisation zu spenden, hat sich glücklicherweise in den letzten Jahren weitverbreitet durchgesetzt. Inzwischen sogar so sehr, dass die Idee an sich schon seit einer Weile nichts Originelles mehr ist. Deshalb sollte vorliegend Anspruch und Ideenansatz sein, eine Verbindung zwischen dem Kerngeschäft des Spenders und der Empfängerorganisation des zu unterstützenden Charity-Projekts herzustellen. 

Eine ganz ähnliche Aufgabe hatten wir im Jahr zuvor für unseren Kunden Lazura Corporate Finance gelöst. Natürlich sind alle Phasen der kreativen Ideenfindung bei jedem Kunden neu und einzigartig. Aber der dahinterliegende Projektablauf fühlt sich schon beim zweiten mal fast wie ein agentureigener und definierter Prozess an:

  • Recherche einer Charity-Organisation passend zum Kerngeschäft. Hier haben wir in einer ersten Runde drei alternative Ideenansätze entwickelt: Wiederaufforstungsprojekte (weil das im Lettershop zum Einsatz kommende Briefpapier vorwiegend aus Zellstoff, also aus Holz, besteht), Lastenrad-Subventionen (passend zum Logistik-Kern von DOCUsystem) und Bildungsprojekte (lesen und schreiben zu können ist die Grundlage für die Fortsetzung der Kultur des Briefeschreibens).
  • Die Entscheidung fiel recht schnell für die Idee, ein Vorleseprojekt zu unterstützen.
  • In einer zweiten Runde haben wir 5 verschiedene Bildungsprojekte dieser Art vorgeschlagen. Den Zuschlag bekam die Deutsche Stiftung Lesen.
  • In der dritten Runde ging es dann schon um die kreative Umsetzung: Auch hier haben wir wieder drei alternative Mechaniken zur Auswahl gestellt.

Umgesetzt wurde dann eine Comic-Illustration, die vier Kinder unterschiedlicher Nationen zeigt – beim Briefeschreiben an das Christkind und beim Kuvertieren und Versenden ihrer Post.

WAS SAGT unser Kunde DAZU?

Die Agentur Lindenfeld hat mit einer kreativen Text- und Bildwelt die Brücke geschlagen zwischen einer sinnvollen Spendenidee und dem, was uns als Firma das ganze Jahr über beschäftigt.