Fallstudie Community- und Fachwebseite

Die Ausgangssituation. 

Im vergangenen Jahr legte die pro familia Hessen gGmbH ein Maßnahmenpaket im Rahmen ihrer Initiative „Hessen – engagiert gegen FGM!“ vor. Inhalt ist neben dem Abschlussbericht des Projekts „Verbesserung von Schutz und Versorgung für Frauen und Mädchen, die in Hessen von weiblicher Genitalverstümmelung (Female Genital Mutilation, kurz FGM) betroffen oder bedroht sind“ auch eine Webseite, die sich in mehrsprachiger Form gezielt an Betroffene und Fachkräfte richtet.

Die Umsetzung.

Das Besondere an der neuen Onlinepräsenz fgmhessen.de ist deren Untergliederung in eine „Community-“ und eine „Fachwebseite“. Dort werden zum einen emotional ansprechende Inhalte auf die Zielgruppe „Betroffene“ zugeschnitten und schnelle Wege zur Hilfe und Begleitung aufgezeigt bzw. an die richtigen Stellen vermittelt. Zum anderen werden Fachkräften sachlich aufbereitete Informationen zum Thema geboten, um sich umfassend und schnell zu informieren. Um möglichst viele Mädchen und Frauen zu erreichen, wird die Webseite nicht nur in Deutsch und Englisch, sondern auch in Somali und Tigrinja angeboten, da Somalia, Äthiopien und Eritrea weltweit die Länder mit der weitesten Verbreitung von FGM sind.

Vor allem weil Fotos, aber auch Illustrationen, in diesem sensiblen Themenumfeld nicht immer unproblematisch sind, haben wir uns gemeinsam dazu entschieden, einen ungewöhnlichen Weg zu gehen: Mit Ausnahme der Logos verschiedener der Initiative verbundener Organisationen kommt die gesamte Webseite ohne ein einziges Bild aus. Die Herausforderung bestand demnach beim Screendesign vor allem darin, eine ausgewogene Ästhetik ohne die zu befürchtende “Bleiwüste” zu erzeugen.

Weitere Aufgaben der Agentur Lindenfeld im Rahmen der Initiative waren:

  • Die Entwicklung eines Signets “Hessen engagiert gegen FGM” mit dem dazugehörigen Corporate Design.
  • Formulieren von Pressemitteilungen zur Veröffentlichung aller Meilensteine der Kampagne.
  • SEO-Maßnahmen zur Verbesserung der Referenzierung der Community-Seite.
  • Übersetzung der Seite in insgesamt sechs Sprachen.

WAS SAGT unsere Kundin DAZU?

Die Webseite hat in kürzester Zeit stark an Relevanz gewonnen – in Fachkreisen und bei Betroffenen. Das ist sicher auch das Ergebnis einer besonderen Ästhetik und einer effektiven SEO-Arbeit.

Nora Eisenbarth, Projektkoordination, pro familia Hessen gGmbH