vertical gardening auf schwanheimerisch

6 Hände, 1 Europalette, 2 Stunden Arbeit und 20 mal Gießen – fertig ist das Schwanheimer vertical gardening. So beschert uns der Agentur-Garten den ganzen Sommer über frische Kräuter.

Zusammen mit Salatköpfen und Tomaten werden die in der Lindenfeldschen Bio-Kantine zu leckeren Mittagessen verarbeitet. “Gut gegessa, ist halber geschafft” — das gilt nicht nur im Schwabenland, sondern auch mitten in Hessen.

Vorbild im Kleinen: Urbane Selbstversorgung in der Großstadt

Schlaue Köpfe haben mal ausgerechnet, dass sich eine Stadt wie Frankfurt komplett selbst ernähren könnte – wenn wir anfangen anders über Anbauflächen nachzudenken. Dass wir hier nur mit dem eigenen Kompost düngen, und auch sonst keine Chemie einsetzen, ist natürlich Ehrensache. Die Jungpflanzen kommen übrigens vom Bingenheimer Saatgut.